Auf dem Weg vom Mädchen zur Frau

In unserer Praxis bieten wir eine Sprechstunde speziell für Mädchen und Jugendliche an. Vielleicht möchtest Du Dich zum Thema Verhütung, Monatszyklus, Sexualität oder zu Veränderungen Deines Körpers während des Erwachsenwerdens informieren. Du kannst uns, Deine Frauenärztinnen, alles fragen, was Du auf dem Herzen hast. Alle Fragen sind wichtig!
Zur Mädchen-Sprechstunde kannst Du gerne zu den üblichen Sprechzeiten einen Termin vereinbaren. Dein Besuch in unserer Praxis wird selbstverständlich absolut vertraulich behandelt. Bitte vergiss nicht, deine Krankenversichtenkarte mitzubringen.

Damit Du schon im Vorfeld weißt, wie ein Besuch bei der Frauärztin so ist, haben wir Dir einige Fragen zusammengestellt, die Dir erste Antworten auf das, was Dich bei uns erwartet, geben sollen.

Wir freuen uns auf Deinen Besuch!

Checkliste

  • Krankenkassenkarte mit Foto/Chipkarte nicht vergessen
  • Bitte Zettel mit Deinen wichtigsten Fragen mitbringen, damit wir individuell auf Dich eingehen können
  • Wenn vorhanden, Zykluskalender mitbringen
  • Wichtig: Sollten Deine Eltern in einer privaten Krankenkasse sein, wäre es gut, wenn Du Ihnen von Deinem Besuch bei uns erzählst, da wir Deinen Eltern eine Rechnung schicken werden.
  • Falls vorhanden, bring bitte Deinen Impfpass mit.

Was Du vor Deinem ersten Frauenarztbesuch wissen willst

  • Wie läuft der erste Besuch ab?

    Wenn Du das erste Mal zu uns kommst, wird meistens nur ein Gespräch geführt und höchstens ein Ultraschall über den Bauch gemacht. Du kannst in aller Ruhe alle Deine Fragen stellen und Dir die Praxis anschauen. Im Gespräch wird Dir die Ärztin dann einige Fragen stellen, die wir unten unter „Was will die Ärztin von mir wissen“ für Dich aufgeschrieben haben. Sollte aus irgendeinem Grund – zum Beispiel, weil Du es so willst – doch bereits bei Deinem ersten Besuch eine Untersuchung durchgeführt werden, brauchst Du keine Angst zu haben! Die Untersuchung dauert nur ein paar Minuten. Du solltest am Tag der Untersuchung möglichst nicht Deine Periode haben.

  • Wie genau läuft eine Untersuchung ab?

    Nachdem wir miteinander gesprochen haben, gehst Du zum Umkleidebereich, um Dich unten herum auszuziehen. Von dort gehst Du direkt zum Untersuchungsstuhl, der sich ganz in der Nähe des Umkleidebereichs im Untersuchungszimmer befindet.

    Die Untersuchung findet nur dann auf dem gynäkologischen Stuhl statt, wenn Du bereits den ersten Geschlechtsverkehr oder besondere Probleme hattest. Den Stuhl kannst Du Dir wie eine Art Liege vorstellen. Auf diesem legst Du Dich auf den Rücken und stellst Deine Füße links und rechts auf die am Stuhl angebrachten Stützen. Wir beginnen behutsam mit der Untersuchung Deines Unterleibes und erklären Dir bei jedem Untersuchungsschritt, was wir tun. Das läuft meistens immer gleich ab: Zunächst tasten wir Deinen Unterbauch ab. Danach gucken wir in Deine Scheide, um uns den Gebärmutterhals anzusehen. Vom Gebärmutterhals wird in der Regel 2x pro Jahr mit einer weichen Bürste ein Abstrich entnommen. Dabei handelt es sich um den sogenannten Krebsvorsorge-Abstrich, der dazu dient, die Zellen unter dem Mikroskop zu betrachten. Danach tasten wir noch die Scheide mit dem Finger ab und drücken leicht auf den Unterbauch, um die Gebärmutter und die Eierstöcke zu beurteilen.

    Das Ganze dauert insgesamt nur wenige Minuten. Eventuell untersuchen wir danach noch Deine Brust. Dazu kannst Du Dich in der Umkleidekabine unten herum wieder anziehen und machst danach die Brust für die Untersuchung frei. Dann wird noch vorsichtig Deine Brust abgetastet und danach ist es auch schon vorbei. Sollte Dir während der Untersuchung etwas unangenehm sein oder etwas schmerzen, dann sag uns sofort Bescheid.

  • Brauche ich einen Termin für die Mädchensprechstunde?

    Jeden 1. Montag nachmittag im Monat findet zwischen 15-17 Uhr  eine reguläre Mädchensprechstunde bei Dr. Graeser  für Einzel- oder Gruppentermine statt. Einen Termin zu vereinbaren, ist aber in jedem Fall nötig und auch an anderen Tagen möglich. Denn dann können wir sicherstellen, dass Du nicht allzu lange warten musst und wir genug Zeit für Dich haben. Solltest Du jedoch Schmerzen haben oder Dich fragen, ob Du vielleicht schwanger bist, kannst Du natürlich auch spontan vorbeikommen.

  • Kann ich jemanden mitbringen?

    Selbstverständlich kannst du jemanden mitbringen, wenn Du es möchtest. Das kann Deine Mutter, aber auch genauso gut Deine Schwester, Deine Tante, Deine Freundin oder Dein Freund sein. Die Entscheidung liegt ganz bei Dir. Wenn Du untersucht wirst, sagst Du, ob die Person während der Untersuchung anwesend sein oder kurze Zeit draußen warten soll. Überleg Dir, was Dir am liebsten ist.

  • Wie kann ich mich auf das Gespräch mit der Frauenärztin vorbereiten?

    Das ist ganz einfach! Es wäre gut, wenn Du uns auf die Fragen, die wir unter „Was will die Ärztin von mir wissen“ für Dich zusammengestellt haben, antworten könntest. Du solltest uns sagen können, in welchem Alter deine erste Regelblutung stattgefunden hat und wann vor der Untersuchung die letzte. Und wann immer Dir Fragen zur Pubertät, Deinem Körper oder zum Thema Sexualität einfallen, notier sie Dir und bring sie mit. Du kannst uns alles fragen. Und alles, was Du fragst, bleibt selbstverständlich unter uns, denn wir unterliegen der Schweigepflicht!

  • Was hat es mit  der Schweigepflicht auf sich?

    Einige Mädchen möchten sich die Pille verschreiben lassen, ohne dass ihre Eltern etwas davon erfahren. Generell ist es so, dass wir Ärzte der sogenannten Schweigepflicht unterliegen. Das bedeutet, dass alles, was wir miteinander besprechen, unter uns bleiben muss. Das gilt auch für das, was wir während der Untersuchung herausfinden.

    Wenn du noch nicht volljährig bist, tragen Deine Eltern noch die Verantwortung für Dich, daher sind wir gesetzlich verpflichtet, Deinen Eltern bis zu Deinem 14. Lebensjahr Auskunft zu geben. Allerdings nur auf deren Anfrage. Wenn du zwischen 14 und 16 Jahren alt bist, informieren wir nur dann Deine Eltern, wenn wir der Ansicht sind, dass Du womöglich noch nicht reif genug für die Pille bist. Aber keine Sorge: Das kommt nur äußerst selten vor! Wenn Du Dir selbst und Deinen Beweggründen absolut sicher bist, dann hast du wahrscheinlich auch die nötige Reife. Und ab Deinem 16. Geburtstag hast Du ein Recht auf absolute Vertraulichkeit.

    Generell gilt: Wenn Deine Eltern nichts über den Besuch bei uns erfahren dürfen, dann sag es uns! Wir sind dazu da, Dir zu helfen!

  • Was will die Ärztin von mir wissen?

    • Wann war Deine erste Regelblutung?
    • Wann war Deine letzte Regelblutung und wie lange dauerte sie?
    • Ist die Blutung regelmäßig?
    • Hast Du Schmerzen bei der Regelblutung und ist sie besonders stark?
    • Hattest Du schon mal Geschlechtsverkehr?
    • Welche Krankheiten hast bzw. hattest Du?
    • Nimmst Du regelmäßig Medikamente?
    • Hast Du einen Impfausweis?
    • Haben oder hatten Deine Eltern oder Großeltern besondere Krankheiten?
  • Kann ich als Jungfrau zur Frauenärztin?

    Selbstverständlich kannst Du zu uns kommen, auch wenn Du noch keinen Geschlechtsverkehr hattest. Das ist gar kein Problem. Sogar ganz im Gegenteil – der Zeitpunkt vor Deinem ersten Geschlechtsverkehr ist ideal für die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs. Wir werden Dich während des Gesprächs danach fragen. Häufig braucht man auch gar keine Untersuchung auf dem Stuhl durchzuführen, da die Ultraschalldarstellung der Gebärmutter und der Eierstöcke durch die Bauchdecke vollkommen ausreicht.

  • Bei welchen Problemen sollte ich unbedingt in die Praxis kommen?

    • Bei starken Schmerzen während Deiner Periode
    • Bei starkem Ausfluss, der Dir ungewöhnlich vorkommt bzw. riecht oder juckt
    • Wenn Du bis 16 noch keine Periode hattest
    • Wenn Deine Periode sehr unregelmäßig und schmerzhaft ist
    • Wenn Du häufig Zwischenblutungen hast
    • Wenn Du die Pille oder ein anderes Verhütungsmittel möchtest
    • Wenn Du glaubst, schwanger zu sein
    • Wenn Du Entzündungen an oder in Deinen Genitalien hast
    • Wenn Du Fragen rund um die Pubertät, Deinen Körper oder zur Sexualität hast